Fritz und Anita Reusser-Binkert - Aebnit - CH-3614 Unterlangenegg/BE - +41 079 216 23 63- f-a.reusser@gmx.ch
Ursprung und Geschichte / Herkunft Das Zwergzebu ist eine Rasse des Hausrindes aus der Zebu-Linie (Bos taurus indicus). Die Zuchtbasis der in Mitteleuropa gehaltenen Zwergzebus stammt aus Zoologischen Gärten. Ihr Ursprung ist aber nicht vollständig klar. Verglichen mit in Indien und den angrenzenden Ländern sind die in Europa gehaltenen Zebus nur unwesentlich kleiner. Ursprünglich stammen Zwergzebus aus Südasien, heute sind sie auch in Europa verbreitet. Durch das geringe Gewicht und die Trittsicherheit der Tiere verursachen sie kaum Flurschäden. Sie können in Mitteleuropa – ausser bei extremer Kälte – ganzjährig auf der Weide gehalten werden. Die Kalbungen können ohne menschliches Zutun erfolgen, die Lebenserwartung ist mit 15 bis 18 Jahren recht hoch. Zwergzebus werden wegen ihres Fleisches gehalten, das als Delikat gilt.
Erscheinungsbild Unsere Gattung hat sich auf Sri Lanka zu einem feingliedrigen Rind mit leichtem Körperbau entwickelt. Die männlichen Tiere haben eine Kreuzbeinhöhe von 90 bis 120 cm mit einem Gewicht bis 400 kg einem grossen Buckel und einer ausgeprägten Wamme. Der Buckel ist bei den weiblichen Tieren kleiner, die Kreuzbeinhöhe liegt zwischen 80 bis 110 cm und das Gewicht ist bei 250kg. Sie haben einen länglichen Kopf mit waagrechten Ohren. Die Hörner wachsen v-förmig nach oben. Das Becken ist stark abfallend und die Färbung des Felles ist sehr variabel mit einer schütteren Dichte.
Direktverkauf ab Hof
Zwergzebu - Fleisch aus dem Eriz / BE